Bettwäsche von Sumar

5 Produkte
Sortieren nach

Bettwäsche-Guide: Gut und gemütlich schlafen!

Wir verbringen ungefähr ein Viertel des Tages mit Schlafen und wünschen uns alle eine erholsame Nacht, um neue Kraft und Energie zu tanken. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir uns in unserem Schlafraum besonders wohlfühlen. Dies beginnt mit der passenden Wahl von Bettwäsche und Bezügen. Schließlich sollen Decken und Kissen nicht nur hübsch aussehen, sie sollten sich auch gut anfühlen.

Welcher Bettwäsche Stoff ist am besten?

Ob Ihre Wahl nun auf einen romantischen Überzug, moderne Bettwäsche oder florale Decken fällt – wichtig ist, dass Sie auf die Qualität achten. Daher sollten Sie sich im Vorfeld überlegen, aus welchem Material Ihre neue Bettwäsche gefertigt und welche Ansprüche sie erfüllen soll. Unser Überblick hilft Ihnen bei der Auswahl:

Frottee Bettwäsche:

Frottee Bettwäsche besteht oft zu einem großen Teil aus Baumwolle. Die macht den Stoff saugfähig und atmungsaktiv. Perfekt ergänzt wird die Baumwolle aber mit einem Mikrofaser-Anteil aus Polyester. Im Gegensatz zu Baumwolle ist letztere nach dem Waschen und Trocknen sofort wieder kuschelig weich.

Mikrofaser Bettwäsche:

Mikrofaser ist ein sehr feines Gewebe. Die für diesen Stoff eingesetzten Fäden sind nur etwa ein Drittel so dick wie Baumwolle und deutlich dünner als Seide. Weil es so feine Fasern in der Natur nicht gibt, werden sie aus synthetischem Material wie Nylon, Acryl oder auch Zellulose hergestellt. Wegen dieser feinen Struktur verdunstet Wasser auf dem Gewebe sehr schnell, sodass Mikrofaser Bettwäsche ideal für die Sommermonate ist. Außerdem ist sie sehr pflegeleicht, weil sie nahezu knitterfrei ist und daher von der Wäscheleine direkt in den Schrank wandern kann.

Baumwoll Bettwäsche:

Bettwäsche aus Baumwolle ist besonders beliebt. Sie überzeugt durch eine angenehme Oberfläche und ihren wärmenden Effekt. In einen Baumwollbezug kuschelt man sich gerne ein und dank seiner natürlichen Materialien eignet er sich auch für Allergiker. Eine besondere Form von Baumwolle ist Perkal, welches extra dicht gewebt ist. Wegen der atmungsaktiven Eigenschaft ist Perkal Bettwäsche wunderbar für den Sommer geeignet.

Biber Bettwäsche:

Biber Bettwäsche ist sehr beliebt. Das Material ist nichts anderes als dicker, aufgerauter Baumwollstoff, der wegen seiner flauschigen Oberfläche am besten für die kalte Jahreszeit genutzt wird. Zudem kann der Stoff, obwohl er sehr dick ist, Feuchtigkeit optimal absorbieren.

Satin Bettwäsche:

Bettwäsche aus Satin oder Mako-Satin bringt durch sein glänzendes Aussehen immer etwas Eleganz ins Schlafzimmer. Weil es einen kühlenden Effekt besitzt, wird Satin gerade im Sommer häufig genutzt.

Leinen Bettwäsche:

Leinen Bettwäsche wird gerne verwendet, weil sich der Stoff angenehm auf der Haut anfühlt. Außerdem besetzt er kühlende Eigenschaften.

Damit man auch als Allergiker ruhig schlafen kann, sollte man spezielle Allergiker Bettwäsche kaufen, außerdem sollte die Bettwäsche regelmäßig gereinigt werden. Daher ist eine Bettwäsche, die mindestens bei 60 Grad waschbar ist, besonders hygienisch. Kleiner Tipp: Manche Krankenkassen übernehmen einen Teil der Allergiker Bettwäsche, fragen Sie unbedingt nach!

Für jede Jahreszeit die passende Bettwäsche

Damit Ihre Bettwäsche gut zu Ihnen passt, sollten Sie auch auf Ihr persönliches Wärmeempfinden achten. Es gibt spezielle Bettwäsche für jede Jahreszeit: Flanell fühlt sich warm an, Satin dagegen glatt und kühl.

Frühlings- & Sommer-Bettwäsche:

Dank seiner kühlenden Eigenschaft eignet sich Satin perfekt für den Sommer. Jersey Bettwäsche und Bezüge aus Mikrofaser sind ebenfalls gut bei sommerlichen Temperaturen: Mikrofaser ist aus besonders feinen Synthetik Fasern gewebt, dazwischen bilden sich kleine Luftkammern, die das Material saugfähig machen und so Schweiß aufnehmen. Auch Seersucker Bettwäsche mit seinem charakteristischen Muster aus glatten und gerafften Streifen lässt Luft frei zirkulieren Frühlingsbettwäsche darf gern farbenfroh und leicht sein und auch ruhig dünn ausfallen, damit Sie nicht schwitzen.

Herbst- & Winter-Bettwäsche:

Baumwollstoffe wie Frottee, Biber und Flanell haben aufgeraute Fasern und sind deswegen besonders flauschig, so halten sie gerade in Winternächten schön warm. Herbstbettwäsche sollte etwas dicker und wärmer sein.

Darüber hinaus gibt es Bettwäsche, die für das ganze Jahr geeignet ist, Mikrofaser-Satin-Bezüge ermöglichen einen guten Temperaturaustausch und sind gleichzeitig anschmiegsam und kuschelig. Auch Wendedecken können sowohl in warmen als auch in kalten Zeiten ein Begleiter für erholsamen Schlaf sein.

Bettwäsche in vielen Farben & Mustern

Schaffen Sie mit schöner Bettwäsche eine harmonische Atmosphäre – achten Sie darauf, das Stil und Farbe zur übrigen Einrichtung wie Kissen, Gardinen und Möbeln passen. Die Amerikaner machen es vor: Auf dem üppigen Boxspringbett findet sich amerikanische Bettwäsche auf zahlreichen Decken-Variationen und extra vielen Kissen, die nachts zum Schlafen und tagsüber zum Dekorieren bestimmt sind. Der Klassiker ist definitiv Bettwäsche in Weiß oder Bettwäsche in Beige. Ist Ihr Schlafzimmer in dezenten Tönen eingerichtet, können Sie mit Kissen und Bettwäsche in Aubergine einen Farbtupfer setzen. Dunkle Bettwäsche, Grau zum Beispiel, bietet hingegen einen schönen Kontrast zu hellen Nuancen. Oder Sie entscheiden sich für Überzüge, die Farben miteinander kombinieren, wie Bettwäsche in Türkis-Braun für den Sommer. Bei Bettwäsche in Schwarz, Bettwäsche in Grün oder Bettwäsche in Blau sollten Sie darauf achten, dass Ihr Schlafzimmer nicht zu klein und dunkel ist, da diese Farben Räume optisch verkleinern. Und ganz Mutige greifen zu Bettwäsche in Rot, aufgelockert mit ein paar hellen Farben ist auch das eine gute Wahl. Für Kinderzimmer eignen sich Pastellfarben hervorragend, zum Beispiel Bettwäsche in Rosa oder Bettwäsche in Türkis.

Wenn Sie es am liebsten ganz bunt mögen, könnte Patchwork Bettwäsche das Richtige für Sie sein. Vielleicht bevorzugen Sie aber auch eine nordisch kühle Optik und möchten diese mit einem passenden Bettbezug und Bettlaken ergänzen. Dann greifen Sie zu Bettwäsche in Silber oder Bezügen in Blautönen.

Neben unterschiedlichen Farbvariationen spielen Muster auch eine entscheidende Rolle. Mit floraler Bettwäsche, Lila beispielsweise, bringen Sie eine ganze Blumenwiese in Ihr Schlafzimmer. Von Margeriten bis hin zu Tulpen ist alles möglich. Blumenprints aus Rosen sind für alle Fans romantischer Bettwäsche geeignet. Kombinieren Sie diese noch mit einem Betttuch in Rot und passenden Accessoires, ist der Look komplett. Für Kinderzimmer wählen Sie Bettwäsche mit Sternen, damit sind ruhige Kinderträume garantiert!

So finden Sie die richtige Bettwäschen-Größe

Eine Bettwäschegarnitur ist in der Regel 2-teilig und besteht aus einem Bettbezug und einem Kopfkissenbezug. Manchmal enthält ein Bettwäsche-Set auch ein zweites Kopfkissen. Für jeden Geschmack gibt es bei uns passende Bettwäsche Größen. Bettdeckenbezüge sind in der Standardausführung 200 cm lang und 135 cm breit, die passenden Kissen meist 80x80 cm. Es gibt aber auch Decken in der Größe 140x200 cm, Kissen in 40x40 cm oder 40x80 cm. Für besonders große Menschen über 1,80 m eignen sich Komfortgrößen für Bettwäsche mit 155x220 cm. Wer es gerne kuschelig mag und sich eine Decke mit dem Partner teilen möchte, für den gibt es speziell für Doppeldecken passende Bettwäsche 200x200 cm groß, 200x220 cm oder sogar 240x220 cm – Bettwäsche in Übergröße wird tatsächlich immer beliebter. Auch für Kinder gibt es passende Bettbezüge, hier reichen Decken in einer Länge von 135 cm, Kissen kommen meist in 40x60 cm.

Die verschiedenen Verschlussarten

Ihre Bettwäsche soll nicht nur schön aussehen und für angenehmen Schlaf sorgen, sondern dient auch als Schutz von Kissen und Bettdecke. Damit die Bettwäsche-Garnitur auch ordentlich geschützt wird, sollte die Bettwäsche mit den passenden Verschlüssen ausgestattet sein. Hier alle Verschlussarten im Überblick:

  • Der Hotelverschluss: Diese Art des Verschlusses trägt seinen Namen vor allem dank seiner schnellen und einfachen Handhabung. Solche Bettbezüge besitzen weder Reißverschluss noch Knöpfe – um das Rausrutschen zu verhindern, wird die offene Seite einfach eingeschlagen. Das spart viel Zeit!
  • Der Knopfverschluss: Dieser Verschluss ist der Klassiker bei Bettwäsche-Garnituren. In der Regel sind die Knöpfe versteckt angenäht und schließen Ihre Bettdecke und Kissen sicher ein. Allerdings dauert das Überziehen so auch etwas länger.
  • Der Reißverschluss: Dieser Verschluss ist mittlerweile wohl der beliebteste bei Bettwäsche. Das Schließen geht schnell, die Bettgarnitur ist sicher geschützt und nichts verrutscht.

Häufige Fragen rund um Bettwäsche

Vor dem Kauf Ihrer Bettwäsche sollten Sie sich genau überlegen, welche Eigenschaften Ihre neuen Bezüge haben sollten. Ein paar der häufigsten Fragen rund um Bettwäsche beantworten wir hier:

Wie oft sollte man die Bettwäsche wechseln?

Gerade in der Nacht schwitzt man reichlich, gleichzeitig verliert man Hautschuppen und Körperhaare. Das alles ist eine ideale Brutstätte für Milben, die wiederum Auslöser für Allergien sein können. Auch Pilze und Bakterien lieben das feucht-warme Klima im Bett. Daher sollten Sie Ihre Bettwäsche mindestens alle zwei Wochen wechseln. Im Sommer oder wenn Sie stark schwitzen auch wöchentlich.

Wie sollte man Bettwäsche waschen?

Auch für Bettwäsche gibt es spezielle Pflegehinweise: Drehen Sie die Bezüge vor dem Waschen zunächst auf links, um die Außenseite zu schützen. Schließen Sie alle Reißverschlüsse und Knöpfe, damit sich keine anderen Wäschestücke im Innern verfangen. Ihre Bettwäsche sollten Sie möglichst bei mindestens 60 Grad waschen (unbedingt auf die Empfehlung im Waschetikett achten), damit alle Bakterien vollständig entfernt werden. Vermeiden Sie Weichspüler, da dieser die Saugfähigkeit verringern kann.

Gibt es bügelfreie Bettwäsche?

Bettwäsche bügeln ist eine wirklich zeitfressende Angelegenheit. Hängen Sie Ihre Bettwäsche am besten direkt nach dem Waschen auf, dann bilden sich weniger Falten. Es gibt aber auch spezielle bügelfreie Bettwäsche: Knitterarmer Biber-Stoff oder Jersey-Bettwäsche besitzen durch ihre besondere Materialeigenschaft eine glatte Oberfläche, die Faltenbildung verhindert. Die gängigste, bügelfreie Bettwäsche ist Seersucker, dessen wellige Struktur auch nach dem Waschen erhalten bleibt.

Weitere passende Produkte

Mit passenden Accessoires wirkt Ihr Bett gleich noch viel gemütlicher. Wählen Sie sie entweder genau auf die Farbe Ihrer Bettwäsche abgestimmt aus oder setzen Sie bewusst einen starken und stimmungsvollen Kontrast.

Alles für ein traumhaftes Schlaferlebnis:


Tipp: Für den extra Style-Faktor sorgen hübsche Dekokissen auf dem Bett.

Nützliche Tipps: So pflegen Sie Ihre Bettwäsche am besten

Da Bettwäsche ein wirklich gebrauchsintensiver Gegenstand ist, sollten Sie bei der Pflege ein paar wichtige Hinweise beachten, um möglichst lange Freude an Ihren Textilien zu haben.

Hier ein paar allgemeine Tipps zur Reinigung und Pflege:

  • Waschen Sie die Bettwäsche bei mindestens 60 Grad.
  • Benutzen Sie Feinwaschmittel oder Buntwaschmittel und vermeiden Sie Weichspüler.
  • Makosatin- oder Satin-Bettwäsche sollten Sie bei niedriger Drehzahl waschen.
  • Trocknen Sie die Bettwäsche am besten an der Luft, das sorgt dafür, dass die Fasern schön und flauschig bleiben. Ausnahme bilden aufgeraute Strukturen, die werden im Trockner weicher.
  • Beachten Sie immer die Pflegehinweise auf dem Waschetikett.

Besonderer Tipp: Auch Ihre Bettdecken und Kissen sollten Sie regelmäßig waschen, mindestens aber täglich lüften: Dafür die Decke morgens Aufschütteln und Zurückschlagen, so kann die aufgenommene Feuchtigkeit tagsüber verdunsten.

Bettwäsche online kaufen bei WestwingNow

Gemütliche Betten sind die Grundlage für einen erholsamen Schlaf. Mit schöner Bettwäsche wird Ihr Schlafkomfort gesteigert, aber auch die Optik des Schlafzimmers verschönert. Jetzt liegt es an Ihnen, zu welcher Bettwäsche Sie tendieren. Bei WestwingNow finden Sie jedenfalls alle Varianten und damit sind Sie nur noch wenige Klicks von Ihrer Wohlfühl-Bettwäsche entfernt!